Menü
Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0
Hauptseite » 2013 » März » 24 » Premiere bei SWRuF: Eine Geschichte von zwei Autoren
12:08
Premiere bei SWRuF: Eine Geschichte von zwei Autoren

STAR WARS - The Padawan's Rebellion

Diese Geschichte anzukündigen, bereitet mir ein besonderes Vergnügen, denn sie ist in verschiedener Hinsicht eine eher ungewöhnliche. Zum einen zeichnen bei The Padawan's Rebellion (TPR) zwei Autoren für ihre Entstehung verantwortlich: Darth Pevra und Ulrich Seibert, die beide zu den (an der Anzahl der bisher veröffentlichten Geschichten gemessen) produktivsten Autoren des Projekts gehören. Es geht darin um einen Konflikt zwischen dem Jedimeister Dooku und seinem Padawan Qui-Gon Jinn, die in einem Bürgerkrieg vermitteln sollen und die sich im Laufe der Ereignisse auf unterschiedlichen Seiten wiederfinden. Dementsprechend hat jeder der Autoren aus der Perspektive "seines" Protagonisten geschrieben (welcher Autor welchen Jedi übernommen hat, darf jeder selbst herauszubekommen versuchen...). Der Showdown wurde schließlich in einer Messenger-Sitzung gemeinsam verfasst.


Auch das Cover bricht alle bisherigen Rekorde: Bei keiner Geschichte zuvor war so viel kreatives Potential an der Gestaltung beteiligt: Das Grobkonzept stammt von Ulrich Seibert, der auf Darth Pevras Beschreibung basierende Namraloreaner-Tempel wurde von phazonshark realisiert und in die Landschaft integriert. Das Swoop-Bike (der Zephyr-G-Gleiter, welcher der Fahrzeug-Pate dieser Geschichte ist) wurde von Michael Althen von der Star Wars Collectorbase fotografiert. Die Gestaltung des Covers hat der langjährige RuF-Autor Y Wing Gold1 übernommen, der hier nahezu Übermenschliches leisten musste, weil er nur wenig auf vorhandenes Material zugreifen konnte. Wie bekommt man unter diesen Umständen einen jugendlichen Qui-Gon Jinn auf ein Swoop-Bike? Nun, mit viel Arbeit und bewundernswertem Engagement hat er es hinbekommen (man erkennt darauf schon, wie stark die Macht in Qui-Gon sein musste, wenn der Fahrtwind von 300 kmh es nicht schaffte, ihm die Kaputze vom Kopf zu wehen... ;-) ). Last but not least: Das Coverkonzept stammt von Fragger MT.

Hier nun eine kleine Leseprobe aus TPR:

Leseprobe
Sie näherte ihr Gesicht seinem bis auf wenige Zentimeter und blickte tief und lange in seine Augen. „Arr-ek’kla buzz. Kle’k’kra rracho ak K’lekta frrrru", intonierte sie betont leise und bedrohlich.
Sie musterte ihn von oben bis unten, dann starrte sie wütend auf den Kopf des Protokolldroiden und sagte einen weiteren unverständlichen Satz.
„Was hat sie gesagt?", fragte Qui-Gon den Droiden.
„Sir, sie hat gesagt, dass sie mich nicht hat herbringen lassen, damit ich hier oben die Aussicht genieße, sondern, um zu dolmetschen."
Qui-Gon rollte mit den Augen. Offensichtlich war das Modul für erweiterte künstliche Intelligenz bei Droiden dieser Baureihe nicht im Kopf integriert. Er atmete einmal tief durch und hakte geduldig nach: „Und davor? Was hat sie davor gesagt?"
„Sir, sie hat Sie einen spionierenden Eindringling einer fremdartigen Spezies genannt und Sie gefragt, was sie nun mit Ihnen anstellen soll."
„Ich verstehe. L-3FF, sag ihr, dass mein Name Qui-Gon Jinn ist und ich ein Jedi bin mit dem Auftrag, Frieden und Gerechtigkeit auf diesem Planeten wiederherzustellen. Ich möchte dazu beitragen, diesen tödlichen Konflikt zu beenden. Sag ihr, dass ich gerne bereit bin, mir ihren Standpunkt anzuhören, sobald sie mich losgemacht hat."
Der Droide gehorchte und sagte einige Sätze in namraloreanischer Sprache.
Ein merkwürdiges Gurgeln, welches der Padawan als Lachen interpretierte, war die Reaktion. Sie beugte sich zu dem Jedi und sprach erneut.
„Hast du Ehre?", übersetzte L-3FF.
„Wie meint Ihr das?", fragte Qui-Gon zurück.
„Wie viele?"
„Wie viele was?"
„Wie viele Feinde hast du getötet, … Jeeediii?"
„Ich habe noch nie getötet. Wir Jedi versuchen, Konflikte nicht dadurch zu beenden, dass…"
„Keine Ehre! Du bist nicht befugt, zu verhandeln."
Die Oberpriesterin wandte sich ab und ihr Blick fiel auf die beiden Lichtschwert-Teile in ihren Händen. Langsam und mit einem skeptischen Gesichtsausdruck drehte sie sich zu ihm um.
„Waffe?"
„Das ist … das war ein Lichtschwert. In der Hand eines Jedi eine elegante, aber tödliche Waffe."
„Nicht besonders gut, was? Immer kaputt!"


Qui-Gon in Schwierigkeiten also! Ob es seinem Meister besser ergeht und wie er es schafft, sich aus dieser Situation heraus zu manövrieren, das lest ihr am besten selbst. Hier geht es direkt zur Seite, auf der die Geschichte als PDF (unter "Downloaden" oder E-Book (epub / mobi) kostenfrei herunterladbar ist.


Aufrufe: 1103 | Hinzugefügt von: Bavolo | Rating: 5.0/1
Kommentare insgesamt: 0
Nur registrierte Benutzer können Kommentare hinzufügen.
[ Registrieren | Login ]
Suche
Einloggen
Kalender
«  März 2013  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Archiv der Einträge
Copyright SWRUF-Team © 2017Kostenlos Homepage Baukasten - uCoz erstellen